Klangmeditationen und Klangreisen sind geführte Entspannungsreisen, in denen Instrumente wie Klangschalen, Sansula, Rainstick, Glockenspiele oder Trommeln eingesetzt werden. Während du dich bei einer Meditation klassischerweise im Schneider-, Fersen- oder Lotussitz sammelst, lässt die Klangreise in Savasana, der Rückenlage, Freiraum für jeglichen Zustand bis hin zu tiefer Entspannung. Ich persönlich habe es in den ersten Klangstunden nicht geschafft, wachzubleiben. Zwar trauerte ich immer um die schönen Klänge, die ich verpennt habe, aber umso überraschter war ich, als plötzlich meine Nacken- und Schulterschmerzen nicht mehr da waren, an die ich mich schon fast gewöhnt hatte. Zwar kehren diese aufgrund meiner Bandscheibenvorfälle immer wieder zurück, aber über den Klang habe ich bisher den größten Therapie-Erfolg gegen Schmerz erlebt.

 

Sanfte Klänge berühren das Herz (unabhängig von Musikgeschmack). Bei meinen Klangmeditationen und Klangreisen geht es um das Lauschen auf den Klang von außen, den inneren, sowie den eigenen Klang und auf den Klang der Stille. Durch dieses Lauschen finden wir zu uns selbst und erleben ein Gefühl von innerer Ruhe und Entspannung.

 

singing-bowls-185789_1280Bei den Klangschalen handelt es sich meist um tibetische oder Peter Hess-Klangschalen. Tibetische Klangschalen sind in ihrer Beschaffenheit einzigartig. Aber auch Peter Hess-Schalen werden handgefertigt und erfolgreich u.a. im therapeutischen Bereich eingesetzt. Der langanhaltende Klang und die sich übertragende Schwingung solcher Klangschalen beruhigt nachweisbar und für jeden erfahrbar Körper und Geist. Daher eignen sie sich so gut zur Begleitung von Meditationen und Entspannungsübungen. Doch auch im Yoga können Klangschalen dabei helfen, noch mehr in die Tiefe des eigenen Bewusstseins zu fließen.

 

Klangreise buchen